300

Die Bombardier Challenger 300 (vom Hersteller auch als Bombardier BD-100-1A10 Challenger 300 bezeichnet) ist ein super-midsize Geschäftsreiseflugzeug für transkontinentale Distanzen der kanadischen Firma Bombardier Aerospace.

Das Projekt wurde 1998 gestartet und am 13. Juli 1999 auf der Pariser Luftfahrtschau unter dem Namen Bombardier Continental vorgestellt. Nach umfangreichen Studien wurde der Jet im September 2002 in die heutige Bezeichnung umbenannt. Es hatte seinen Erstflug im August 2001. Seine Zulassung durch die kanadische Flugsicherheitsbehörde erfolgte im Mai 2003, worauf die der FAA im Juni 2003, die der JAA im Juli 2003, die der European Joint Aviation Authorities im August 2003 und die erste Auslieferung im Januar 2004 folgten. Bis Mitte 2008 wurden über 230 Flugzeuge des Typs ausgeliefert, wobei alleine 2007 51 Stück die Endmontagelinie in Montreal verließen.

Das Flugzeug ist mit moderner Avionik z. B. dem Rockwell Collins Pro Line 21 Glascockpit mit 4 LCD-Bildschirmen (30*25 cm), FADEC und einem TCAS System ausgerüstet, sowie dem modernen Cabin Management und Inflight Entertainmentsystem nice™-System (Networked Integrated Cabin Equipment) von Lufthansa Technik ausgestattet. Sie wird in konventioneller Metallbauweise mit einigen Verbundwerkstoff-Bauteilen gefertigt.