900EX Easy

Die Dassault Falcon 900 (ursprünglich Falcon Gros Fuselage genannt) ist ein dreistrahliges Geschäftsreiseflugzeug aus der Falcon-Baureihe des französischen Flugzeugherstellers Dassault Aviation. Der Erstflug erfolgte 1984 und 1987 wurde die erste Maschine an einen Kunden übergeben. Von den acht gebauten Varianten werden heute noch die beiden neuesten, Falcon 900DX und 900LX, hergestellt. Die Dassault Falcon 2000 stellt eine verkleinerte zweimotorige Variante der Falcon 900 dar.

Die EX-Variante ist im Gegensatz zur 900C eine umfassende Modernisierung. Das Modell wurde im Oktober 1994 der Öffentlichkeit präsentiert, flog im Juni 1995 zum ersten Mal und wurde im Mai 1996 zugelassen.[3] Als Antrieb dient das noch einmal verbesserte TFE731-60-Triebwerk, das eine leichte Steigerung der Leistung und eine Erhöhung der Effizienz bietet. Letzteres erhöhte zusammen mit zusätzlichen Treibstofftanks die Reichweite um noch einmal 1000 km. Ebenfalls überarbeitet wurde das Cockpit, in dem nun ein Glascockpit vom Typ Primus 2000 von Honeywell zum Einsatz kommt. Dieses kann als Option auch mit einem Head-Up-Display bestellt werden. Die 2000EX wurde immer parallel zu einer anderen Variante gebaut, anfänglich zur 900B, dann zur 900C und schließlich zur 900DX. Die hohe Reichweite machte die Falcon 900EX auch bei Regierungen beliebt; der deutsche Bundesnachrichtendienst soll ebenfalls über ein darartiges Flugzeug verfügen.

Die Falcon 900EX EASy ist mit der 900EX bis auf das Cockpit identisch. Im Cockpit kommt ein neuartiges Glascockpit mit vier Farbbildschirmen zum Einsatz, das von Dassault und Honeywell zusammen unter dem Namen EASy entwickelt wurde. Der Erstflug wurde im Jahr 2002 unternommen.